Asp – Tritons Fall Lyrics

Tief unten in den Wassergrotten
Vergessen von der Sonne längst
Wo kalte Körper noch verrotten
Wenn du schon nichts mehr sprichst und denkst

Kein Strom erzeugt dort mehr Bewegung
Kein Schuppenleib schlägt mit dem Schwanz
Die neuen Götter, ohne Regung
Bedürfen Funken des Verstands

Triton, erwache!
Du wirst immer noch gebraucht
Triton, erwache!
Ist dein Leben ausgehaucht?
Diesmal gibt es keine Wiederkehr
Mit dir zog das Leben aus dem Meer
Sinnt dein Tierherz nicht auf Rache?
Hörst du mich? Triton, erwache!

Vermag kein Hornruf dich zu wecken
Bevor dein letzter Schrein verfällt?
Dein Tempel ist nicht zu entdecken
Im Abfall einer andren Welt

Als Herr der sieben Poly-Meere
(einst unbesiegbar)
Siehst du dein Reich zu stark bedroht
Du bräuchtest viel zu große Heere
(mehr als verfügbar)
Deshalb bleibst du nun lieber … tot

Triton, erwache!
Du wirst immer noch gebraucht
Triton, erwache!
Ist dein Leben ausgehaucht?
Diesmal gibt es keine Wiederkehr
Mit dir zog das Leben aus dem Meer
Sinnt dein Tierherz nicht auf Rache?
Hörst du mich? Triton, erwache!

Triton, erwache!
Du wirst immer noch gebraucht
Triton, erwache!
Ist dein Leben ausgehaucht?
Diesmal gibt es keine Wiederkehr
Mit dir zog das Leben aus dem Meer
Sinnt dein Tierherz nicht auf Rache?
Hörst du mich?

Triton, erwache!
Schläfst du immer noch im Sand?
Triton, erwache!
Du bist längst nicht mehr verbannt
Gibt es nichts, was dich bewegen könnt
Zu der Rückkehr in dein Element?
Es wird Zeit für deine Rache
Hörst du mich? Triton, erwache!

Author: Azlyrics

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *